Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Sliderbild
03.01.2014

Das Jahr startet mit dem ersten Sieg!

Das Jahr 2013 ist beendet und das neue Jahr beginnt – wie alljährlich - mit dem Athletikwettkampf „der stärkste Segler“. Hier konnte ich den ersten Platz in der Jahrgangsstufe 96/97 sichern und somit einen guten Einstieg in das neue Jahr finden - dieser wurde außerdem mit der Berufung in den Landeskader besiegelt.

Den Platz im Kader sicherten wir uns als Team nach einem im Großen und Ganzen guten Regattajahr 2013, welches von Leichtwind entscheidend geprägt war. So fiel Beispielsweise die YES Regatta in Kiel (Pfingstbusch) komplett aus und auch unser Jahreshöhepunkt, die deutsche Jugendmeisterschaft musste in seichten Winden ausgetragen werden. Zudem wurde sie von einer schieren „BFD Flut“ überschwemmt von der auch wir uns nicht retten konnten und uns gleich zwei Frühstart Disqualifikationen einfuhren – der Gesamtplatz rückte damit also entscheidend nach hinten auf den 40. Platz.

Bei der Gesamtdeutschen Meisterschaft im Herbst in Travemünde änderte sich das Wetterschema und es kam, zumindest an den ersten Tagen, starker Wind auf. Hier konnten wir uns den 17. Platz sichern. In diesem Jahr besteht unser Ziel darin uns für eine internationales Event wie JEM oder WM zu Qualifizieren. Zurzeit stehen wir nach zwei Serien auf dem 22. Platz in der „Quali-Liste“. Die endgültige Entscheidung wird am 01. Juni fallen, also bei der Endausscheidung in Travemünde – der Ort, der im Sommer auch die Weltmeisterschaft austrägt. Wenn diese Ziele umgesetzt sind, steht nach den Sommerferien, also mit Beginn des „neuen Segeljahres“, der Umstieg die olympische Bootsklasse 470er an.


Silas Oettinghaus